^^^^ Datenschutz

Impressum Weitere Pflichtangaben

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist

Schmidt Barg
Rechtsanwälte
RA Eberhard Peter Barg
RA Rolf-Matthias Schmidt
Lietzenburger Str. 102
10707 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 30 8804810
E-Mail: kanzlei@sbkw.de
Website: www.sbkw.de

Sie nutzen unsere Website ohne Angabe personenbezogener Daten wie Name, Anschrift, Emailadresse und Telefonnummer, die sich eindeutig einer Person zuordnen lassen.

Unser Webspace-Provider erhebt aus technischen Gründen Daten über jeden Zugriff auf unsere Website (Serverlogfiles). Diese sind IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (konkrete aufgerufene Seite), Zugriffsstatus / http-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Website, von der die Aufforderung kommt, Browser, Betriebssystem und dessen Oberfläche, Sprache und Version der Browseroberfläche. Diese Daten sind für uns zu keinem Zeitpunkt einer konkreten Person zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Auf unserer Webite kommen keine Cookies zum Einsatz. Wir verwenden auf unserer Website weder eigene noch fremde Tracking- und/ oder Analysetools.

Wir nehmen die Sicherheit und den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Dabei halten wir uns an die gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Telemediengesetz (TMG).

Nachfolgend erhalten Sie eine erste Information über Ihre sich aus der DS-GVO ergebenden Rechte. Bevor wir ein Mandat annehmen und damit eine Rechtsbeziehung zwischen uns und Ihnen begründet wird, werden wir, soweit nach der DS-GVO über die bereits auf dieser Seite erteilten Informationen eine weitere Aufklärung über Ihre Rechte erforderlich ist, Sie zusätzlich informieren und Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einholen.


Zweck der von uns vorgenommenen Datenverarbeitung ist die Erfüllung unserer sich aus dem mit unserem Mandanten bestehenden bzw. noch zu begründenden Anwaltsvertrags ergebenden Verpflichtungen. Hierzu werden Ihre personenbezogenen Daten entweder in Ihrer Funktion als Auftraggeber (Mandant), Gegner (Person, gegen die unser Mandant Ansprüche geltend macht), Vertreter des Gegners oder als einer im tatsächlichen Zusammenhang mit dem hinter unserem Mandant stehenden Rechtsverhältnissen stehender sonstiger Person (Dritter) verarbeitet.

Soweit wir für die Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unserer Kanzlei oder eines Dritten erforderlich und überwiegen dies Interessen Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Wir sichern unsere Website und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Trotz regelmäßiger Kontrollen ist ein vollständiger Schutz gegen alle Gefahren jedoch nicht möglich.

Werden durch uns personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DS-GVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns als dem Verantwortlichen zu:


Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO)
Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten, den Verarbeitungszweck, die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden, die Empfänger gegenüber denen diese Daten offengelegt worden sind oder noch werden , falls möglich, die Dauer der Speicherung.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO)
Wenn Sie feststellen, dass unrichtige Daten zu Ihrer Person verarbeitet werden, können Sie Berichtigung verlangen. Unvollständige Daten müssen unter Berücksichtigung des Zwecks der Verarbeitung vervollständigt werden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)
Wenn bestimmte, in der Vorschrift näher bezeichnete Voraussetzungen vorliegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO)
Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, wenn bestimmte Löschungsgründe vorliegen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn diese zu dem Zweck, zu dem sie ursprünglich erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind.

Wir weisen schon jetzt darauf hin, dass der Löschungsanspruch nicht besteht, wenn ihm eine rechtliche Verpflichtung entgegensteht. Ein Rechtsanwalt ist nach § 50 Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) verpflichtet, eine sog. Handakte zu führen, die ein geordnetes und zutreffendes Bild über die Bearbeitung des ihm erteilten Auftrags gibt und die nach Beendigung des Auftrags noch 06 Jahre aufzubewahren ist. Diese Handakte, zu deren Führung wir uns zulässiger Weise der elektronischen Datenverarbeitung bedienen, beinhaltet u.a. die Dokumente, die der Rechtsanwalt von dem Auftraggeber oder für ihn erhalten hat und damit naturgemäß auch ihre personenbezogenen Daten.

Recht auf Unterrichtung (Art. 19 DS-GVO)
Allen Empfängern, denen personenbezogene Daten offengelegt wurden, ist jede Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßgen Aufwand verbunden.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)
Sie können verlangen, eine Kopie der Sie betreffenden Daten in einem üblichen und maschinenlesbaren Dateiformat zu erhalten.

Widerspruchsrecht (Art. 21 DS-GVO)
Sie haben grundsätzlich ein allgemeines Widerspruchsrecht auch gegen rechtmäßige Datenverarbeitungen, die im öffentlichen Interesse liegen, in Ausübung öffentlicher Gewalt oder aufgrund des berechtigten Interesses einer Stelle erfolgen.

Wir möchten Sie jedoch schon jetzt darauf hinweisen, dass wir gemäß Art. 21 Abs. 1 Satz 2 DS-GVO die Verarbeitung von personenbezogenen Daten fortführen dürfen, solange die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO)
Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.

Örtlich zuständige Aufsichtsbehörde ist
Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
10969 Berlin